IPv4

IPv4 steht für Internet Protocol Version 4 und ist die vierte Version des Internet Protokolls. Es ist das am weitesten verbreitete Protokoll zur Übertragung von Datenpaketen im Internet. IPv4 verwendet 32-Bit-Adressen, um jedes Gerät, das mit dem Internet verbunden ist, eindeutig zu identifizieren. Diese Adressen bestehen aus vier durch Punkte getrennten Zahlen im Bereich von 0 bis 255, z.B. 192.168.1.1.

Da IPv4 nur begrenzte Adressen bietet, wurde IPv6 entwickelt, das 128-Bit-Adressen verwendet und somit eine viel größere Anzahl an Geräten adressieren kann. IPv4 ist jedoch nach wie vor weit verbreitet und wird immer noch von vielen Geräten und Netzwerken verwendet.

« Zurück zum Glossar-Index