Was ist ein Wertversprechen?

13. Juni 2022
Was ist ein Wertversprechen?

Hast du dir die Zeit genommen, dein Wertversprechen zu finden? Wenn dich jemand bitten würde, den Wettbewerbsvorteil deines Unternehmens in 10 Sekunden zusammenzufassen, würdest du es schaffen? Wenn nicht, musst du vielleicht an deinem Wertversprechen arbeiten.

Ein gutes Wertversprechen bringt auf den Punkt, warum Kunden in bestimmte Waren und Dienstleistungen investieren sollten, und trägt so dazu bei, den Umsatz zu steigern und letztendlich Wachstum zu generieren. Doch trotz ihres transformativen Potenzials, nur 2,2% der Wertversprechen sind wirksam.

Ein Wertversprechen zu formulieren, das deine Zielgruppe wirklich anspricht, erfordert Zeit, Mühe und eine Menge Marketinggeschick. Zum Glück haben wir einen kurzen Leitfaden zusammengestellt, der dir hilft, deinen Schreibstil zu verfeinern und ein prägnantes und verlockendes Wertangebot zu formulieren.

Nutzenversprechen

3 Dinge, die ein Wertversprechen ausmachen NICHT:

Wertversprechen werden oft mit anderen Marketinginstrumenten wie Slogans und Schlagwörtern verwechselt. Damit du die üblichen Fallstricke vermeidest, sollten wir uns zunächst ansehen, was ein Wertversprechen NICHT ist:

1. Ein Schlagwort

Slogans und Catchphrases können für die Markenbildung nützlich sein. Sie werden jedoch in erster Linie verwendet, um den Ruf eines Unternehmens zu stärken, und nicht, um bestimmte Waren oder Dienstleistungen zu verkaufen.

2. Ein Anreiz

Anreize werden oft als kurzfristige Aufforderung zum Handeln verwendet.

3. Eine Positionierungserklärung

Eine Positionierungsaussage ist eine Art Wertversprechen, das dein Unternehmen von anderen Akteuren auf dem Markt unterscheidet. Ein Wertversprechen kann aber auch Aussagen über bestimmte Produkte oder Initiativen enthalten.

Was ist ein Wertversprechen?

Kurz gesagt: Ein Wertversprechen gibt potenziellen Kunden einen schnellen und informativen Überblick über die Alleinstellungsmerkmale deines Unternehmens und ermutigt sie, mehr darüber zu erfahren. In der Regel ist das Wertversprechen das erste, was die Besucher deiner Homepage und anderer relevanter Online-Eingänge sehen.

Ein Wertversprechen unterscheidet sich von einem Schlagwort oder einem Anreiz: Ein Wertversprechen bietet eine klare Aussage über die dauerhaften Vorteile einer Investition in die Angebote deines Unternehmens. Ein Wertversprechen erklärt nicht nur, wie dein Produkt oder deine Dienstleistung die wichtigsten Anliegen deiner Kunden erfüllt, sondern informiert deine idealen Kunden auch über die quantitativen Vorteile, die sie von deinem Unternehmen erwarten, und warum du im Vergleich zur Konkurrenz die bessere Wahl bist.

Wie sieht ein Wertversprechen aus?

Wertversprechen haben normalerweise die Form eines großen Textblocks oben auf einer Landing Page. Es gibt zwar keine festen Regeln für die Formatierung deines Wertversprechens, aber die meisten Wertversprechen bestehen aus den folgenden Elementen:

  • Eine aufmerksamkeitsstarke Überschrift, die den Kunden sagt, wie dein Unternehmen ihr Leben verbessern wird.
  • Ein sehr kurzer Absatz von zwei oder drei Sätzen, der dein Angebot näher beschreibt.
  • Ein begleitendes Bild, das deinen Standpunkt sehr schnell vermittelt. Das kann zum Beispiel ein Bild sein, das deine Hauptaussage unterstreicht, oder ein Produktfoto.
  • Kurze Aufzählungspunkte, die die wichtigsten Merkmale oder Vorteile deines Unternehmens auflisten.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass die Kunden dein Leistungsversprechen eher lesen, wenn es viel Platz auf der Webseite einnimmt. Daher ist es eine gute Idee, eine relativ große und gut lesbare Schrift zu verwenden.

Was macht ein gutes Leistungsversprechen aus?

Ein Wertversprechen zu schreiben, ist keine Raketenwissenschaft. Es gibt jedoch ein paar allgemeine Regeln, die du kennen musst, damit deine Worte wirklich überzeugen. Wenn es darum geht, ein gutes Nutzenversprechen zu schreiben:

1. Vermeide Fachjargon

Versuche, in einer möglichst klaren Sprache zu schreiben, damit deine potenziellen Kunden verstehen, was du anbietest. Wenn du dein Leistungsversprechen mit Schlagwörtern und verwirrendem Fachjargon vollstopfst, werden die Leute wahrscheinlich den Rest deines Webinhalts nicht lesen.

2. Biete konkrete Versprechen

Kunden wollen genau wissen, was sie erwarten können, wenn sie in deine Marke investieren. Scheue dich nicht, Fakten oder Zahlen zu nennen (vorausgesetzt, du kannst sie belegen).

3. Vermeide Übertreibungen

Übertriebene Formulierungen wie "schockierende Ergebnisse", "die besten der Welt" oder "Sie werden Ihren Augen nicht trauen" wecken bei potenziellen Kunden Misstrauen. Diese Art von Sprache weckt nicht nur unrealistische Erwartungen, sondern wird auch häufig in Spam-E-Mails verwendet. Auf lange Sicht kann der übermäßige Gebrauch von Superlativen und Übertreibungen dem Ruf deiner Marke schaden.

4. Mach es kurz

Du willst die Zeit deiner potenziellen Kunden nicht vergeuden. Erspare ihnen Zeit und Mühe, indem du so viele Informationen wie möglich in so wenigen Worten wie möglich vermittelst.

5. Triff den richtigen Ton

Versuche, deine Sprache an die Zielgruppe anzupassen, die du ansprichst. Wenn deine Hauptkunden zum Beispiel zur Generation Z gehören, solltest du eine trockene und formelle Sprache vermeiden und versuchen, ein paar trendige Wörter einzubauen.

Wenn du dich etwas überfordert fühlst, solltest du nicht nur raten, welchen Ton du verwenden solltest. Führe stattdessen umfassende demografische Recherchen in Form von Interviews oder Umfragen durch.

6. Sag deutlich, was dein Unternehmen zum Besten macht

Scheue dich nicht, darauf hinzuweisen, was dein Unternehmen besser macht als die Konkurrenz. Während Prahlerei und direkte Vergleiche generell vermieden werden sollten, wird eine maßvolle Darstellung deiner Alleinstellungsmerkmale wahrscheinlich zu mehr Leads und Konversionen führen.

Was sind die Vorteile eines starken Leistungsversprechens?

Manche Marketingfachleute sind skeptisch, was den Einfluss von Wertversprechen auf den Erfolg eines Unternehmens angeht. Schließlich bestehen sie doch nur aus ein paar langweiligen Worten, oder?

Untersuchungen zeigen, dass ein gut formuliertes Wertversprechen am Ende erstaunliche Ergebnisse bringen kann. Hier sind nur einige Vorteile, die du erwarten kannst, wenn du eine überzeugende Aussage formulierst:

Die Qualität und Quantität deiner Leads kann sich verbessern:

Wenn du deine idealen Kunden ansprichst, wird ein starkes Wertversprechen dazu beitragen, schnelle Konversionen zu erzielen und den Gewinn zu steigern.

Die Kunden werden schnell verstehen, was du anbietest:

Internetnutzer/innen verbringen oft mehrere Minuten auf der Website eines Unternehmens, bevor sie wirklich verstehen, was das Unternehmen anbietet. Das kann für den potenziellen Kunden frustrierend und zeitraubend sein und letztlich die Konversionsrate senken. Mit einem effektiven Nutzenversprechen kannst du jedoch von Anfang an das Vertrauen deiner Kunden gewinnen.

Damit hebst du dich von deinen Mitbewerbern ab:

Sich von der Masse abzuheben, kann schwierig sein, selbst in Nischenmärkten. Mit einem Nutzenversprechen kannst du deine Chancen erhöhen, wahrgenommen zu werden.

Tipps für ein überzeugendes Leistungsversprechen

Okay, es sollte inzwischen ziemlich offensichtlich sein, dass ein ausgeklügeltes Wertangebot ein Muss für jedes wachsende Unternehmen ist. Es kann jedoch schwierig sein, den metaphorischen Stift zu Papier zu bringen, vor allem, wenn du kein geborener Schreiber bist.

Zum Glück musst du kein preisgekrönter Autor sein, um ein überzeugendes Wertversprechen zu verfassen, das Wellen schlägt. Hier sind unsere besten Tipps für den Erfolg:

1. Beginne mit der Recherche über dein Publikum

Bevor du ein Nutzenversprechen schreibst, musst du genau wissen, an wen du dich richtest. Deshalb musst du dir vorher Zeit nehmen, um deine Zielgruppe zu erforschen. Hier sind ein paar Fragen, die du mit Hilfe von Umfragen, Webanalysen oder Kundenbefragungen untersuchen kannst:

  • Vor welchen Herausforderungen stehen die Mitglieder deiner Zielgruppe und wie kann dein Unternehmen ihnen helfen, diese zu bewältigen?
  • Welche Bevölkerungsgruppe sprichst du an? Berücksichtige Details wie das Alter, den Wohnort, das Geschlecht, den sozioökonomischen Hintergrund, das Bildungsniveau oder den Beruf des durchschnittlichen Publikums.
  • Welche wichtigen Werte haben deine Kunden in der Regel?
  • Was motiviert deinen durchschnittlichen Kunden?

Sobald du diese Informationen gesammelt hast, versuche, eine ideale Kundenpersona (oder ggf. mehrere Personas) zu erstellen. Das wird dir beim Schreiben helfen.

2. Analysiere deine Konkurrenten

Als Nächstes musst du herausfinden, was dein Unternehmen von anderen abhebt. Es ist nicht gut, einfach davon auszugehen, dass dein Angebot einzigartig ist. Um sicherzugehen, dass deine Behauptungen legitim und überzeugend sind, musst du deine Konkurrenten untersuchen.

Glücklicherweise ist die Konkurrenzforschung etwas einfacher als die Publikumsanalyse, da du dir einfach die Websites und Marketingaktivitäten anderer Unternehmen ansehen musst. Wenn du die Websites und Social-Media-Accounts der Konkurrenten durchsuchst, versuche, die folgenden Fragen zu beantworten:

  • Was haben deine Konkurrenten nicht zu bieten?
  • Wie gehst du diese Lücken an?
  • Warum sollten diese Unterschiede für deine Kunden wichtig sein?

Sobald du herausgefunden hast, welche Faktoren dein Unternehmen wirklich einzigartig machen, solltest du sie in deinem Leistungsversprechen hervorheben.

3. Brainstorming mit Kolleginnen und Kollegen

Du musst ein Wertversprechen nicht alleine schreiben. Setze ein Treffen mit deinen kreativsten Marketingkollegen an und testet gegenseitig ein paar Ideen aus. Wenn ihr euch auf diese Weise austauscht, kommt wahrscheinlich das bestmögliche Ergebnis heraus.

4. Führe ein paar Tests durch

Du hast ein elegantes Wertversprechen entwickelt, das du der Welt präsentieren möchtest? Fantastische Neuigkeiten! Aber damit hört die Arbeit noch nicht auf. Bevor du ein brandneues Wertversprechen veröffentlichst, musst du sicherstellen, dass es seinen Zweck erfüllt. Hier sind ein paar einfache Tests, die du ausprobieren kannst:

  • Gib es ein paar unvoreingenommenen Lesern: Du kannst dich nicht einfach darauf verlassen, dass deine internen Kolleginnen und Kollegen eine unvoreingenommene Meinung über deine Bemühungen abgeben. Schließlich sind sie wahrscheinlich stark in die Kernbotschaft deiner Marke investiert. Um sicherzustellen, dass dein Wertversprechen kohärent und überzeugend für Außenstehende ist, solltest du ein paar Meinungen von Personen einholen, die mit deinem Angebot oder deiner Marke überhaupt nicht vertraut sind. So kannst du so viele neue Kunden wie möglich erreichen.
  • Vergleiche es mit den Wertversprechen der Konkurrenz: Stelle dein Wertversprechen denen anderer Unternehmen gegenüber und vergleiche, wie attraktiv sie erscheinen. Die Anonymisierung der Marken, die für die einzelnen Angebote verantwortlich sind, und die Bitte, ihre Effektivität zu bewerten, können dazu beitragen, das Risiko von Verzerrungen zu verringern.
  • A/B-Tests: A/B-Testing ist eine Technik, mit der Marketer den Erfolg von zwei Webseiten testen, um herauszufinden, welche effektiver ist. Im Zusammenhang mit Wertangeboten könnte das bedeuten, dass du Tests auf deinen Landing Pages durchführst und Kennzahlen wie Conversions und Engagement aufzeichnest.

5. Nimm die letzten Optimierungen vor

Sobald du deine Testdaten zusammengestellt hast, musst du (falls nötig) darauf reagieren. Ist dein Vorschlag zu lang? Ist er vielleicht nicht einprägsam oder ein wenig verwirrend für die Leser? Was auch immer das Problem ist, nimm ein paar Änderungen vor und teste erneut. Das hört sich vielleicht etwas zeitaufwändig an, aber auf lange Sicht wird es sich auszahlen.

6. Füge ein paar "Booster" hinzu, wenn es nötig ist

Schafft es dein Nutzenversprechen nicht, alle notwendigen Informationen in wenigen kurzen Sätzen zu vermitteln? An dieser Stelle kommen die "Booster" ins Spiel. Booster sind USPs, die am Ende deines Wertversprechens oder weiter unten auf deiner Homepage eingefügt werden können. Gute Beispiele hierfür sind:

  • Du kannst dein Abonnement jederzeit kündigen
  • Wir bieten eine volle Geld-zurück-Garantie
  • Vollständig anpassbare Pakete
  • Kostenloser Bonusartikel beim Kauf
  • Keine Einrichtungsgebühren
  • Kostenlose, unverbindliche Kostenvoranschläge
  • Kostenloser Versand am nächsten Tag

Die Möglichkeiten sind endlos und könnten einen Webbrowser davon überzeugen, den Sprung zu wagen und in deine Dienste zu investieren. Auch wenn "Booster" auf den ersten Blick überflüssig erscheinen, können diese kleinen Vergünstigungen auf lange Sicht einen großen Unterschied für deinen Gewinn ausmachen.

Beispiele für Wertversprechen

Wenn du ein wenig Inspiration brauchst, um dein perfektes Wertversprechen zu entwickeln, solltest du dir ein paar Beispiele für effektive Wertversprechen ansehen. Hier sind einige unserer Favoriten:

1. Slack

Slack ist eine sehr beliebte Messaging- und Produktivitätsplattform, die großen Teams hilft, bei komplizierten Projekten zusammenzuarbeiten. Wie du siehst, vermittelt das zukunftsorientierte Messaging des Unternehmens seine Fähigkeit, Unternehmen beim Wachstum zu helfen, in einem einprägsamen Satz. Indem das Slack-Team seine Plattform als "virtuelles Hauptquartier" bezeichnet, demonstriert es seine Zuverlässigkeit und sein technologisches Know-how. Das ist besonders wichtig in einer Welt, in der sich immer mehr Menschen dafür entscheiden, aus der Ferne zu arbeiten. Bemerkenswert ist auch, dass die verschiedenen Schriftfarben dazu beitragen, das wichtigste Verkaufsargument des Unternehmens hervorzuheben.

2. SEMRush

SEMRush ist ein umfassendes Tool, mit dem du wertvolle Marketinginformationen sammeln und die Online-Präsenz deines Unternehmens steigern kannst. Das Nutzenversprechen kommt direkt auf den Punkt und betont die Fähigkeit des Unternehmens, messbare Ergebnisse zu erzielen, einschließlich Content-Marketing-Statistiken, Informationen über Wettbewerber und mehr. Die "Start Now"-Handlungsaufforderung vermittelt ein Gefühl der Dringlichkeit, um die Konversionsrate zu erhöhen, während die schlichte Ästhetik der Website zeigt, dass SEMRush von seiner Fähigkeit überzeugt ist, Ergebnisse zu liefern, ohne dass übermäßiges Marketing nötig ist. Ein Rundum-Erfolg!

3. Streifen

Das Leistungsversprechen von Stripe ist nicht nur optisch beeindruckend, sondern auch kurz und bündig. Besucher der Website können sofort erkennen, dass das Unternehmen eine Zahlungsinfrastruktur anbietet, die sich perfekt für die Annahme und den Versand von Zahlungen im Internet eignet. Durch die Betonung der Tatsache, dass Stripe mit Start-ups und großen Unternehmen zusammenarbeitet, ermutigt das Unternehmen alle Arten von Unternehmern, die Plattform auszuprobieren. Auch die Tatsache, dass das dazugehörige Bild die einfache Benutzeroberfläche der Plattform zeigt, kann die Benutzerfreundlichkeit unterstreichen.

Vorlagen für Wertversprechen

Jetzt, wo du weißt, wie ein überzeugendes Wertangebot aussieht, ist es an der Zeit, dein eigenes zu erstellen. Eine der besten Methoden, um deine Kreativität anzuregen, ist die Verwendung einer Vorlage. Hier sind ein paar narrensichere Anleitungen für dein Wertversprechen:

1. Der Geoff Moore-Ansatz

Geoff Moore ist ein Organisationstheoretiker, dessen Ideen zu Wertversprechen viele erfolgreiche Markenkampagnen beeinflusst haben. Moore schlägt vor, dass du die folgende Tabelle benutzt, um einen oder zwei prägnante Sätze zu formulieren:

FÜR[your ideal customer]
WHO[a statement about how you will address their pain points]
UNSER[the name of your product or service]
IS[the category your product falls under]
DASS[how it will benefit the customer]

Verwirrt? Hier ist ein Beispiel: "Für Hundebesitzer die Schwierigkeiten haben, ihre pelzigen Freunde gesund zu ernähren, unsere Knabberzeug ist formuliert mit vitaminreichem Gemüse das Kopfschmerzen aus der Fütterungszeit nehmen."

Natürlich kann es vorkommen, dass diese Formel zu etwas klobigen Sätzen führt. Keine Sorge - du kannst das Endprodukt immer noch mit deinem redaktionellen Geschick verfeinern!

2. Die Steve Blank-Methode

Steve Blank ist ein Autor und Unternehmer, der Startups erfolgreich auf die Beine geholfen hat. Er hat eine täuschend einfache Vorlage für ein Wertversprechen für kleine Unternehmen entwickelt, das sich auf die Entwicklung treuer Kunden konzentriert. Hier ist es: 'Wir helfen [X] tun [Y] durch Tun [Z].

Diese Vorlage mag zwar kurz aussehen, aber gerade ihre Einfachheit macht sie so effektiv. Nimm dieses Beispiel:

"Wir helfen Marketingfachleuten, den Umsatz zu steigern mit unserem unschlagbar präzisen Analysesoftware."

Der Vorschlag kommt direkt auf den Punkt und könnte sich als besonders nützlich für Marken erweisen, deren Alleinstellungsmerkmale nicht immer sofort offensichtlich sind.

3. Der Dave McClure-Ansatz

Dave McClure ist ein erfolgreicher Unternehmer, der eine hilfreiche Vorlage für diejenigen entworfen hat, die neu in der Welt der Wertangebote sind. Die Regeln lauten wie folgt:

Verwende eine kurze und einprägsame Sprache, die den Kunden sagt, was dein Unternehmen macht, wie du es machst und warum du es machst.
Verwende maximal drei Schlüsselwörter oder Phrasen und nicht mehr als zwei Sätze.
Vermeide auf jeden Fall Jargon.

Worauf wartest du noch? Schreibe noch heute dein Nutzenversprechen

Jetzt solltest du alle Informationen haben, die du brauchst, um ein perfektes Nutzenversprechen zu formulieren. Auch wenn du anfangs vielleicht nicht alle Töne richtig triffst, denke daran, dass Übung den Meister macht. Versuche, Muster im Erfolg deiner Wertangebote zu erkennen, und scheue dich nicht, über den Tellerrand hinauszuschauen.

Hol dir das kostenlose ebook: Geschäftsstrategie-Tipps für Website-Betreiber

Quelle


Dieser Artikel ist im Original von ithemes.com und wurde übersetzt
https://ithemes.com/blog/value-proposition/

Abonniere den RSS-Feed von unseren WP News und verpasse keine Meldung: https://die-mainagentur.de/feed/?post_type=wp-news

Alternativ kannst du unseren WP-Newsletter abonnieren

Mit dem Eintrag in den WP-Newsletter bekommst du per Mail über neue Artikel zugesendet. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.
Mehr dazu in der Datenschutzerklärung